Nachrichten  

Leihmutterschaft in Russland ist ein Ausweg fur kinderlose Wunscheltern. Die Geschichte eines deutschen Ehepaar, Hermann und Manuela.

Fur viele unfruchtbare Paare, Russland ist ein Ort, wo ihr Kinderwunsch erfullt werden kann

Hermann und Manuela, ein Ehepaar aus Deutschland, kommen nach Moskau, um zu sehen, ob das auch fur sie stimmt.

Sie wenden sich an die Vermittlungsagentur Rosjurconsulting, die als renommierter Marktfuhrer in Russland gilt.

Anw. Konstantin Svitnev, Generaldirektor von Rosjurconsulting, ist ein Experte auf dem Gebiet der rechtlichen und ethischen Fragen, die zur Leihmutterschaft gehoren.

Am Ende der Verhandlungen beschlie?en,Hermann und Manuela, den Vertrag zu unterschreiben und ihr Reproduktions-Programm in Russland zu beginnen.

Konstantin Svitnev gratuliert die Wunscheltern zum Start ihres Kampfes fur Gluck.

Hermann und Manuela kehren nach Deutschland zuruck, wo sie mehrere Monate verbringen.

Manuela fangt an, hormonelle Medikamente zu nehmen, um sich auf die Eizellentnahme vorzubereiten.

Daruber hinaus empfangt das Ehepaar Profile der Leihmutter von Rosjurconsulting.

Die Wahl von Hermann und Manuela ist eine junge Dame aus der Krim, Violetta.

Sie treffen ihre Leihmutter in Person beim nachsten Besuch in Moskau.

In der Zwischenzeit werden die Eizellen von Manuela entnommen.

Im Labor werden ihre Eizellen mit Hermanns Spermien befruchtet.

Violetta ist bereit, das Baby der Wunschelter auszutragen.

In wenigen Monaten kommen Hermann, Manuela und ihre Tochter aus einer fruheren Beziehung Lara auf die Krim, um Violetta zu besuchen.

Wunscheltern spuren zum ersten Mal, wie ihr Baby sich bewegt - in Violettas Bauch.

Ergebnisse der Ultraschalluntersuchung zeigt, dass ihre Familie mit noch einem Madchen erganzt wird.

Sie sind sehr glucklich daruber, dass das Baby gesund ist und sich normal entwickelt.

Violetta ist zu einem sehr lieben Menschen zu Manuela geworden, wer sich jetzt fur ihr ganzes Leben zu Dank verpflichtet fuhlen wird.

Nach einigen weiteren Monaten kommt das Ehepaar nach Moskau wieder.

Hermann bespricht die Legalisations-Verfahren mit den Anwalten von Rosjurconsulting.

Und hier kam der Tag, an dem Violettas Fruchtblase platzte.

Die Entbindung lauft problemlos und ohne Komplikationen.

Trotzdem, weder Hermann noch Manuela konnen sich nicht enthalten, um die uberwaltigenden Emotionen zu verbergen.

Manuela schneidet den Nabelschnur ihres eigenen Kindes ab.

Gluckliche frisch gebackene Eltern entscheiden, ihrer Tochter den Namen Mira zu geben.

Drei Tage nach der Entbindung, tritt Violetta ihre Rechte ans Baby ab. Von diesem Moment an sind Hermann und Manuela auch offiziell Eltern von Mira.

Sie verbringen eine kurze Weile in Moskau, um die Formalitaten mit dem Papierkram fur das Kind zu erledigen.

Als sie nach Deutschland zuruck sind, ist ihre andere Tochter Lara am Flughafen, um sie zu begru?en.

Alle ihre Freunde und Familienangehorige organisieren eine tolle Party zu Ehren von der neugeborenen Mira.

surrogacy.ru information service.


Nachrichten